Nicht nur in Bochum

Die Triennale bot 2018 nur wenig Sprechtheater. Eine der Inszenierungen war die deutsch-argentinische Produktion „Diamante“ in der Kraftzentrale in Duisburg. Das Publikum konnte sich in der sechsstündigen Aufführung auf zehn Schauplätze verteilen, um immer eine andere Episode aus der Geschichte der Werkssiedlung zu erleben. Zu den Schauspielern gehörten auch Bettina Engelhardt (von 2010 bis 2018 am Schauspielhaus), Martin Horn (seit 2000 in Bochum engagiert), Martin Weigel (leider nur ein Jahr bei uns zu erleben) und Maximilian Strestik, der von 2007 bis 2010 auf der Schauspielhausbühne zu sehen war und seitdem immer wieder im Theater Rottstr5 und im Prinz-Regent-Theater auftrat.

Die Produktion wird im nächsten Jahr auch an der Berliner Volksbühne zu sehen sein.